Laufen, Laufen, Laufen

Hallo zusammen,

heute soll es einmal sportlich werden! Es geht um das Laufen.

Ich bin ja vom Laufvirus infiziert. Nicht dass ich jetzt selbst in Joggingschuhe schlüpfe und durch den Wald hechle! Das ist mir denn doch zu anstrengend. Da ich aber eine laufbegeisterte Frau habe, nehme ich dann doch jedes mal an so einem Lauf teil, als Zuschauer!

Der Berlin-Marathon ist das größte Laufereignis des Jahres. Monatelang wird trainiert, asketisch gelebt und sich darauf gefreut. Dann ist es soweit, wir fahren nach Berlin.

Um neun Uhr erfolgt der Startschuss, die Meute flitzt los!

Mit gefühlten zwei Millionen Verwandten und Freunden der 40000 Läufer kämpfe ich mich dann mit S-Bahn und U-Bahn durch Berlin, um, wie alle anderen auch, die Läufer an verschiedenen Positionen in der Stadt anzufeuern. Es ist wie ein riesiges Happening, es wird Rücksicht genommen, es herrscht ein sehr entspanntes Feeling.

Nahezu zeitgleich mit meiner Frau bin ich dann am Ziel und jetzt kommt er, der Unterschied:

Meine Frau ist ziemlich genau vier Stunden durch Berlin gelaufen und ist im Ziel ziemlich schnell wieder fit. Und Ich, der ich ja nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Ort zu Ort fuhr, bin noch Stunden nachher erledigt!

Auf diesen Bildern seht Ihr einen Eindruck vom letzten Jahr.

Kommentare sind abgeschaltet.

Theme created by ooyes.net